Mein Praktikum in der Südsteiermark 2020

Lea Thobe ist keine der ZEHN-Botschafterinnen, berichtet dir hier im Botschafter-Blog aber von ihrem Auslandspraktikum in Österreich. Lea  kommt aus dem Oldenburger Münsterland und hat ihre Ausbildung zur Hauswirtschafterin im letzten Jahr abgeschlossen. 

Lea Thobe - © Lea Thobe

Durch das Erasmus+ Projekt durfte ich im Sommer 2020 ein achtwöchiges Praktikum auf einem Weingut in Österreich absolvieren. Der Praktikumsbetrieb liegt in der Südsteiermark in einem kleinen Dorf mit ungefähr 50 Einwohnern. Die Familie hat nicht nur Ferienwohnungen und Gästezimmer mit insgesamt 20 Betten, sondern auch einen Campingplatz und bewirtschaftet einen 3,5 Hektar großen Weingarten.

Am Frühstückstisch habe ich die Familie an meinem ersten Praktikumstag näher kennen gelernt und eine Menge über die faszinierende Geschichte des Hofes erfahren. Der Winzerbetrieb wird von einer achtköpfigen Familie bewirtschaftet. Das Ehepaar hat den Familienbetrieb vor mehr als 30 Jahren geerbt und führt ihn bis heute erfolgreich mit ihren sechs Kindern weiter.

Meine Aufgaben

Während des Praktikums begannen die Tage für mich immer recht früh, es war immer viel zu tun. Zu meinen Hauptaufgaben gehörten das Nachlegen und Abräumen des Frühstücksbuffets, die Zubereitung des Mittagessens für die Familie und die anschließende Reinigung der Küche, die Zubereitung des Abendessens sowie die Betreuung der Gäste. Zusätzlich kamen gelegentlich Aufgaben dazu, wie die Reinigung der Gästezimmer und Wohnungen, Rasenmähen, durcharbeiten der Blumen- und Gemüsebeete oder das Einkochen verschiedener Obst- und Gemüsesorten. Wir haben bei der Zubereitung der Speisen sehr darauf geachtet, saisonale Produkte zu verwenden. Hauptsächlich wurde Obst und Gemüse aus dem eigenen Anbau genutzt. Auch das Fleisch, das wir zubereiteten stammte aus der Region. Alle Gerichte, die ich gekocht habe, waren sehr typisch für die Region. So habe ich viel über die Esskultur der Österreicher gelernt.

Neben meinen Aufgaben im hauswirtschaftlichen Tätigkeitsbereich wurde ich auch in andere anfallende Tätigkeiten des Betriebes mit einbezogen. Ich durfte bei der Weinlese und der weiteren Verarbeitung der Trauben helfen oder bei Besichtigungstouren für die Feriengäste unterstützen. Das Highlight meines achtwöchigen Praktikums war das alljährlich stattfindende Weinfest der Familie. Das Fest konnte aufgrund von Corona zwar nur eingeschränkt stattfinden, war aber dennoch ein toller Erfolg. Beim Fest habe ich in der Küche gemeinsam mit Familienmitgliedern und Freunden vom Frühstücksbrunch bis zum Grillbuffet tolle Gerichte zubereitet und den Gästen serviert.

Work-Life-Balance

Der Betrieb hat großen Wert daraufgelegt, mein Praktikum abwechslungsreich zu gestalten. Ich wurde in viele Dinge mit einbezogen, meine Meinung war wichtig und sogar einige meiner Ideen wurden umgesetzt. Für mich war es toll zu sehen, wie offen andere Menschen mit solchen, für sie neuen und unbekannten Dingen, umgehen können.

In meiner Freizeit, die trotz der Arbeit nicht zu kurz gekommen ist, war ich viel unterwegs. Die Südsteiermark ist eine super schöne Region im Süden Österreichs, mit einer atemberaubenden Landschaft, einer Sehenswerten Landeshauptstadt, einem tollen angenehmen Klima und vielen Möglichkeiten für Aktivitäten.

Ich bin sehr begeistert von meinem Aufenthalt in Österreich und würde es jedem empfehlen, dem eine solche Chance geboten wird. Durch die herzliche Aufnahme, die Offenheit und das Vertrauen der Familie, habe ich mich vom ersten Tag an direkt wohl gefühlt und die Chance bekommen, die Kultur, Bräuche und Traditionen des Landes näher kennenzulernen. Durch die Arbeiten auf dem Hof konnte ich meine Fähigkeiten im Hauswirtschaftlichen Bereich erweitern und für mich sehr wertvolle Erfahrungen für die Zukunft sammeln.