Katholische Landvolkhochschule Oesede

Die Katholische Landvolkhochschule Oesede liegt in Georgsmarienhütte bei Osnabrück. Wir stellen dir die Landvolkhoschschule Oesede vor. Funfact: Unsere Hauswirtschaftsbotschafterin Johanna, hat ihre Ausbildung in der Landvolkhochschule gemacht. 

Katholische Landvolkhochschule Oesede - © Katholische Landvolkhochschule Oesede

Katholische Landvolkhochschule Oesede

 

Was ist die Katholische Landvolkshochschule für ein Betrieb?

Die Katholische LandvolkHochschule Oesede e.V. (KLVHS) ist eine vom Land Niedersachsen nach dem Erwachsenenbildungsgesetz anerkannte Einrichtung der Erwachsenenbildung. Mit knapp 80 Betten, jährlich über 500 Kursen und ca. 10.000 Teilnehmenden erwirtschaftet die KLVHS über 25.000 Teilnehmertage und ist damit an 335 Tagen gut ausgelastet. Ihren inhaltlichen Schwerpunkt hat die KLVHS in einem breiten und thematisch vielfältigen Angebot für die Menschen des ländlichen Raumes. Die KLVHS ist nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert.

Die KLVHS ist ein einladendes Haus des Lebens und Lernens. Dabei hat die Hauswirtschaft einen hohen Stellenwert. Im Jahr werden über 25.000 Teilnehmertage erzielt und täglich durchschnittlich über 80 Gäste voll verpflegt.

 

Wie läuft die Ausbildung zur Hauswirtschafterin oder zum Hauswirtschafter in der Katholischen Landvolkshochschule ab?

In der Regel beträgt die Dauer der Ausbildung 3 Jahre, davon ein Jahr Berufsfachschule und zwei Jahre im Betrieb z.B in der KLVHS Oesede. Haupt -oder Realschulabschluss sind Voraussetzung. Die Berufsschule wird in Bersenbrück oder Osnabrück-Haste besucht.

 

Was sind die Besonderheiten der Ausbildung im Betrieb?

Durch die große Anzahl von Fachpersonal sind die Azubis immer gut unterstützt und bekommen viele Erfahrungswerte übermittelt. Im „Kochland“ (Schulungsküche) werden sie auf Berufswettbewerbe und Prüfungen vorbereiten.

Durch wöchentliche Lerneinheiten wird unter anderem gezielt die Vorbereitung in der Theorie für die Zwischen- und Abschlussprüfung unterstützt. Für die Auszubildenden besteht die Möglichkeit direkt vor Ort zu wohnen, zusammen mit den FSJ/BFD-lern. Das stärkt den Gemeinschaftssinn und fördert die Selbständigkeit.

 

Wie werden die Azubis im Betrieb betreut?

Schwerpunkt der Ausbildung ist die Speisenzubereitung (Kochen und Backen) sowie Service im Speisesaal. Azubis lernem richtiges Eindecken der Tische, Servietten falten, Umgang mit Gästen. Auch die Gestaltung von Räumen, Buffetdekorationen mit Blumenschmuck sind Inhalte der Ausbildung, genauso wie die Wäsche- und Raumpflege.
Die Kosten für einen Nähkurs und die Hygieneschulungen übernimmt die LandvolkHochschule Oesede. Arbeitszeiten beinhalten Früh-, Teil- und Wochenenddienste (vierzehntägig).
Unterstützung bekommen die Auszubildenden auch durch unsere Pädagogischen Mitarbeiter, z.B. bei Vortragswettbewerben (Umgang, Auftreten) oder wenn Betreuungsaufgaben mit Gästen anstehen.

 

Wer übernimmt die Ausbildung der Hauswirtschafter*innen im Betrieb?

Ulrike Kornhage (Hauswirtschaftlicher Leiterin) und Anne Kamp-Schreiber (Küchenleitung) sind beide schon mehrere Jahre im Betrieb tätig und können auf eine längere Berufserfahrung zurückblicken.

 

Mehr Infos unter https://www.klvhs.de/